Marike Schuurman (*1964, NL)

Time Zero, 2012
Im Büro, 2011

Marike Schuurman versteht Fotografie von jeher als adäquates Verfahren die Wirklichkeit zu transzendieren. Sie durchstreift die unterschiedlichsten Orte, beobachtet geduldig, entdeckt dabei Details, die dem modernen Menschen meist aufgrund seines längst verinnerlichten, visuellen Selbstschutzes entgehen.

Ihre Vorgehensweise erscheint wie die sorgsame Entfaltung einer temporalen Landkarte, auf der unbekannte kleine Nebenflüsse, Mündungen und Inseln der Zeit verzeichnet sind. Die Künstlerin inszeniert nicht, sie findet. Ihr Sehen ringt der Wirklichkeit deren verborgene Surrealitäten ab und hält sie fest. Die Ergebnisse sind manchmal entlarvend, manchmal überaus poetisch, aber immer virtuos komponiert.

Marike Schuurman wurde 1964 in Groningen, Niederlande geboren. Sie studierte an der Vrije Academie in Den Haag, an der Gerrit Rietveld Academie und der Rijksakademie van Beeldende Kunsten in Amsterdam. Schuurman erhielt mehrere Atelierstipendien, die sie nach Finnland, Berlin, Peking und Brasilien führten. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert und sind unter anderen in der Sammlung des Ministeriums für ausländische Angelegenheiten, Den Haag, NL, der Sammlung KPN, Den Haag, NL und der Sammlung Hoffmann, Berlin sowie in verschiedenen privaten Sammlungen vertreten. Marike Schuurman lebt in Berlin.

http://marikeschuurman.com/