Andrey Klassen, Café Raduga

Andrey Klassen arbeitet fast ausschließlich mit Tusche auf Papier. Er bewegt sich zwischen der Malerei und der Zeichnung. Seine Farben sind die endlosen Tönungen zwischen Schwarz und Weiß. Ihm selbst geht es dabei vor allem darum, seinen Geschichten Leben einzuhauchen. Diesem Gebot unterwirft er scheinbar ohne Mühe die unterschiedlichsten Tuschetechniken. Mit Leichtigkeit findet Klassen die passenden Tönungen für seine vielfältigen Szenarien, virtuos spielt er mit verschiedenen Perspektiven und taucht seine Figuren und Wesen mal in Dunkelheit, mal in Halbschatten oder zieht sie ins Licht. Selbst abstrakte Kompositionen fügen sich mit einer gewissen Traumlogik mühelos in seine Werke ein.

Herausgegeben von Hamish Morrison Galerie
Text von Lisa Gelhard
Deutsch / Englisch
Berlin, 2011
10 Euro