Jon Laxdal

Jon Laxdal wurde 1950 in Akureyri, Island geboren. Obwohl er die meiste Zeit seines Lebens in seinem Heimatort etwas entfernt von Islands Hauptkulturzentrum Reykjavik verbracht hat, ist er in Island einer der bekanntesten zeitgenössischen Künstler. Laxdals Medium ist das Papier. Aus alten Zeitungen und anderen Printerzeugnissen hat er über die Jahre sein Rohmaterial gesammelt und akribische Collagen geschaffen. Dem leichten, vergänglichen und flüchtigen Papier wird durch Laxdals langsamen, bedächtigen Arbeitsprozess eine delikate Beständigkeit gegeben. Typographie, Papierqualität und Farbe sind wichtige Aspekte in seinen künstlerischen Entscheidungen. Für die Rahmung, Proportionen und Größe jeder Serie setzt er strikte Parameter fest und variiert dann systematisch innerhalb dieser strengen Grenzen jede einzelne Komposition. Er kreiert seine Kollagen jedoch nicht nur nach ästhetischen und formalen Gesichtspunkten: der Inhalt spielt ebenfalls eine große Rolle. Jedes Stück Papier wählt er aus einem bestimmten Grund aus, nachdem er sich lange mit dem Originaltext und seiner Bedeutung auseinandergesetzt hat. Das Ergebnis sind abstrakte Werke, die dennoch eine lebendige Beziehung zu der mit ihr vormals verbundenen Realität haben. Laxdal schafft neue Ebenen von Bedeutung und Schönheit aus einem Material, das eigentlich keine Funktion mehr hat. Seine Arbeiten zeigen eine stille, intelligente Zurückhaltung, die nichts dem Zufall überlässt.

Laxdal’s Arbeiten wurden bereits in einigen wichtigen Institutionen in Island und in Skandinavien ausgestellt. Der Künstler studierte Philosophie an der Universität Island bevor er sich für die künstlerische Arbeit entschied. Er hat maßgeblich zu der Entwicklung des kulturellen Lebens in Islands zweit bedeutendster Stadt Akureryri beigetragen. Jon Laxdal lebt und arbeitet nun in Freyjulundur, Island.